217 Sur – Wohnüberbauung Rautistrasse, Zürich Altstetten [1. Rang]

Das Grundstück in Zürich-Altstetten liegt am Fusse des Üetlibergs an nördlicher Hanglage in einem massstäblich durchmischten Quartier. Die sieben Gebäude, auf welche die 105 Wohnungen gleichmässig verteilt sind, werden auf dem Grundstück so gesetzt, dass eine möglichst grosszügige Gartenlandschaft mit bestehenden Baumgruppen dem Quartier erhalten bleibt. Das baurechtliche Mittel der Areal-Überbauung wird hier nicht zur Steigerung der Ausnützung herangezogen, sondern für die Optimierung der städtebaulichen Qualität bezüglich Freiraum und Durchsicht eingesetzt. Die siebengeschossigen Gebäude sind 2-bündig organisiert und geben allen Wohnungen eine dreiseitige Orientierung im Spannungsfeld zwischen Sonneneinstrahlung und Aussicht.

Programm: Wohnüberbauung mit 104 Wohnungen, Kinderhort
Auftragsart: Öffentlicher Wettbewerb
Auftraggeber: Stadt Zürich
Planungs- und Bauzeit: 2005–15
Leistungen: 100% Architekturleistungen
Kennzahlen: RI 60’000m3; GF 20’100m2; HNF 11’300m2
Baukosten BKP1-9: CHF 53’700’000.-
Fotos: Roland Tännler

I Wettbewerbsprojekt

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

213 Marah – Zwei Mehrfamilienhäuser, Bülach

Programm: Zwei Mehrfamilienäuser
(28 Wohnungen)
Auftragsart: Projektentwicklung
Investor: Die Mobiliar
Jahr: 2010
Leistungen: Projektentwicklung,
100% Architekturleistungen
Kennzahlen: GV 16’175m3; HNF 2’800m2
Fotos: Roland Tännler, UNDEND

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

218 Haus_H, Zürich Albisrieden

Ein ausgebranntes Bauernhaus aus dem Jahr 1878 bildet die volumetrische Vorgabe für das Haus mit Einliegerwohnung. Innerhalb der von der Denkmalpflege geforderten Profilerhaltung wird auch die ehemalige Raumtypologie aufgegriffen und neu ausgelegt. Das ehemals tief zum Terrain heruntergezogene Dach vervollständigt die Grundform und ist als nicht eingedeckter Dachstuhl interpretiert.

Programm: Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung
Auftragsart: direkt
Auftraggeber: privat
Planungs- und Bauzeit: 2005–08
Leistungen: 100% Architekturleistungen
Kennzahlen: BRI 2840m3, BGF 640m2
Fotos: Roland Tännler

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

219 Liste The Young Art Fair, Basel

An das bestehende Brauereigebäude der ehemaligen Warteck wird für die jährliche Kunstmesse Liste – The Young Art Fair temporärer Ausstellungsraum für zehn weitere Galerien geschaffen. Um dem Wunsch nach einer kostengünstigen wie auch schnell und leise aufzurichtenden Raumerweiterung nachzukommen, wurde ein existierendes Konstruktionsprinzip eingesetzt und dessen statischen Möglichkeiten ausgereizt.
Im direkten Bezug zu den Qualitäten der Brauereibaute wird deren Silhouette durch die Setzung einer Serie von vier schwarzen Konen ergänzt, welche die Vertikalität des Wasserturmes und des Schlotes überzeichnet. Die Zeltkonen funktionieren gleichzeitig als Kamine und entziehen dem Ausstellungsraum auf natürliche Weise die erwärmte Luft und sorgen für einen angenehmen Luftwechsel.

Programm: Ausstellungsraum für 10 Galerien
Auftragsart: direkt
Auftraggeber: Liste, The Young Art Fair
Jahr: 2006
Leistungen: 100% Architekturleistungen
Fotos: Roland Tännler

Q
Q
Q
Q
Q
Q

210 Ville – Gewerbe Haus Eins, Bülach

Eine ortsansässige Baufirma initiierte das Projekt mit dem Ziel, durch den Zusammenzug von Büroräumlichkeiten, Werkhof und Wagenpark an einen zentralen Ort, Synergien mit anderen Firmen aus dem baunahen Gewerbe zu generieren. Mit der räumlich direkten Anbindung an die bestehende Halle für Baustoffe und den weiter geschärften Bezügen zu Horizont und Topographie entsteht ein städtebauliches Ensemble von eigener Identität. Die wandähnliche Proportion des Gebäudes von knapp 10 Metern Breite, einer Länge von 110 Metern und einer Höhe von 21,5 Metern strukturiert den Aussenraum in eine Zugangsseite (weiss) und eine Werkhofseite (schwarz) mit ausladendem Vordach. Die innere Erschliessung erfolgt über einläufige, diagonal durch den Körper schneidende Treppen, welche mittels ihrer Kaskadenfluchten die extremen Proportionen des Gebäudes zum Erlebnis machen.

Programm: Gewerbe, Büro, Läden, Fitness, Behindertenwerkstatt, Saisonnier-Unterkunft
Auftragsart: direkt
Auftraggeber: Egg Bau AG, Bülach
Jahr: 2005
Leistungen: 100% Architekturleistungen

Kennzahlen: RI 29’000m3, GF 8’300m2, NF 7’000m2
Baukosten BKP1-9: CHF 12’000’000
Fotos: Roland Tännler

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

208 Annex – Garage und Garten, Bülach

Die Vorfahrt eines Einfamilienhauses aus dem Jahr 1967 wird mit einer Garage für zwei Fahrzeuge ergänzt. Das Grundstück grenzt auf zwei Seiten an die Waldlinie an. Der Zugang von der Vorfahrt zum Hauseingang wird von einer spektakulären Weitsicht begleitet. Die Aufgabe war, diesen Auftakt repräsentativ zu gestalten, ohne die wechselseitige Beziehung von Wald und Weitsicht zu beeinträchtigen. Die Gartenmauern aus Sichtbeton begrenzen den zur Verfügung stehenden Raum und unterteilen diesen in Innen- und Aussenraum. Grossformatige Fenster in beide Richtungen unterstützen die Sicht von der Vorfahrt und dem Hauszugang in beide Richtungen und dienen gleichzeitig der Beleuchtung von Garten und Weg. Das Farb-und Lichtkonzept wird durch die Verwendung von Nachleuchtpigmenten verstärkt und in den Dämmer- und Nachtstunden durch die Autoscheinwerfer aktiviert.

Programm: Doppel-Garage, Vorfahrt, Umgebungsgestaltung
Auftragsart: direkt
Auftraggeber: privat
Jahr: 2001
Leistungen: 100% Architekturleistungen
Kennzahlen: RI 120m3, GF 40m2
Fotos: Roland Tännler

Q
Q
Q
Q
Q

205 Engelswisen – Halle für Baustoffe, Bülach

Der Grundriss des Baukörpers ist inspiriert durch die Kartografie der Frühbesiedlungen der Römerzeit, die in der Moorlandschaft aufgefunden wurden. Die Überlagerung dieser räumlichen Dispositionen mit den funktionalen Anforderungen der Nutzer generiert das Projekt. Es entsteht ein Baukörper, der sich mittels hohen Fundationsmauern neu in der Ebene definiert und mit der transparenten Dachhaut zum gigantischen Fenster in der Landschaft wird. Zwischen diesen Betonscheiben, welche mit den Sollbruchstellen Bilder der Landschaft sichtbar machen, befindet sich die Hauptnutzung der Halle. Mit Stahlwänden umbaut, welche die Auskragungen des Daches auffangen und die Strassenführung vorgeben, formuliert sich ein Gebäude, das sich in den Dienst der programmatischen Aufgabe stellt, als Halle für Baustoffe zu funktionieren.

Programm: Halle für Baustoffe
Auftragsart: direkt
Auftraggeber: Egg Bau AG
Jahr: 2000
Leistungen: 100% Architekturleistungen
Kennzahlen: GF 2000m2
Baukosten BKP2: 2’200’000CHF
Fotos: Roland Tännler

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

204 Maison Sormustin – Ankerstrasse 8, Zürich

Innenausbau eines Ladenlokals für ein Couture-Label an der Ankerstrasse 8 in Zürich.

Programm: Ladenlokal
Auftragsart: direkt
Auftraggeber: Maison Sormustin
Planungs- und Bauzeit: 1999
Leistungen: 100% Architekturleistungen
Kennzahlen: NF 65m2
Baukosten BKP2:
Fotos: Roland Tännler

Q
Q
Q
Q