136 réz – Umnutzung Transitlager, Münchenstein

Programm: Wohnen, Büro, Gewerbe, Ladenfläche, Restaurant, Café
Auftragsart: Studienauftrag
Auftraggeber: UBS (vertreten durch Nüesch Development, Zürich)
Jahr: 2011
Kennzahlen: BGF 23’150m2; GF 20’680m2;
HNF 16’841m2

Bilder: Gianluca Ravioli

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

135 Wohnhaus Aescherstrasse, Basel

Programm: Wohnhaus
Auftragsart: Studienauftrag mit Präqualifikation
Auftraggeber: Immobilien Basel-Stadt
Jahr: 2011
Bilder: Deny Fousek

Q
Q

130 Park Altenrhein [1. Rang]

Programm: Gewerbe, Büro, Restaurant, Parkhaus
Auftragsart: Eingeladener Studienauftrag
Auftraggeber: Pramerica Property Investment GmbH
Jahr: 2009
Bilder: UNDEND

Q

126 Holcim Competence Center, Holderbank

Die offene Tragstruktur in Beton, welche dem Bild von Baumreihen nachempfunden ist, ermöglicht maximale Flexibilität und beherbergt Laboratorien, Büros, ein Auditorium, Caféteria, etc… und wurde einschliesslich der Gebäudehülle mit verschiedenen Experten spezifisch unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit entwickelt.

Programm: Holcim Competence Center, Holderbank
Auftragsart: Studienauftrag
Auftraggeber: Holcim Group Support LTD
Jahr: 2008
Kennzahlen: GV 63’500m3; GF 18’200m2; HNF 14’500m2; NNF 2480m2

Q
Q
Q
Q
Q
Q

124 Produktionstätte Hawa AG, Mettmenstetten

Die tragende Idee des Projektes Grand Slam ist ein Raumgitter, das auf einem Sockel aus Beton steht. Während der Sockel, als Wanne ausgebildet, alle Fragen der Fundation und des hochliegenden Grundwassers löst, steht das Raumgitter für eine äusserst flexible, leistungsfähige und kostengünstige Leichtbaustruktur. Die benötigten Räume werden aus der Gitterstruktur so „herausgeschnitten“, dass das Grid als tragende Struktur intakt bleibt. Die Höhe des Gebäudes folgt dem gewachsenen Terrain und nutzt die maximal erlaubte Höhe von 13.5m bzw. 16.0m aus.

Programm: Firmensitz und Produktionsstätte
Auftragsart: Studie
Auftraggeber: HAWA AG
Jahr: 2008
Kennzahlen: GV 143’000m3
Bilder: Marc Droz

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

223 Anaplasis, Athen

Zwei Büro- und Gewerbehäuser in Athen

Programm: Büro und Gewerbe
Auftragsart: Studie
Auftraggeber: Iasson Tsakonas
Jahr: 2007
Bilder: Marc Droz

Q
Q
Q
Q
Q
Q

121 »BRN – Reihenhäuser mit Patio, Köniz [1. Rang]

Baufeld D = Wohnen mit Patio. 27 Reiheneinfamilienhäuser füllen, mit Ausnahme eines querenden Weges, den Perimeter komplett. Die einzelnen Wohneinheiten bestehen jeweils aus zwei unabhängigen Gebäudeteilen, wobei der rückwärtige Teil im EG nur über einen offenen Patio erschlossen wird, der nach Bedarf mit einer fahrbaren Bedachung geschlossen werden kann und damit zum erweiterten Wohnraum interpretiert wird.

Programm: Reiheneinfamilienhäuser (4.5 bis 6.5-Zimmer)
Auftragsart: Studienauftrag
Auftraggeber: Hans Widmer Management AG
Jahr: 2007
Kennzahlen: RI 22’000m3; GF 6130m2; NF 3650m2
Baukosten BKP1-9: CHF 11’000’000

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

122 Loftgebäude Lehrter57, Berlin [1. Rang]

We suggest to build the new Studio Buildings at Lehrter-Straße out of one element: a window, which engages today’s technology and possibilities. Combining two floors into one window-element, it relates to the sills proportioning the existing brick buildings and hints at a horizontal disposition of the façade-design. At the same time the vertical is addressed as the windows are stacked on top of one another. This stacking also engages the window as individual element. As opposed to conventional glass façades, a window is clearly distinguished from its in-between. And as they are also slightly shifting their angle in plan, the reflections of the surroundings will be subtly facetted. In that sense their disposition and their arrangement replace the idea of a structured surface following the rules of material, texture, ornament, technological limits or functional requirements.

project: apartment building (Lofts)
type: competition
client: Karin Sander, Ragna Robertsdottir, Petur Arason, Bernhard Thome, Svanur Kristbergsson
year: 2007

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

033 Faden – Erweiterung Landesmuseum Joanneum, Graz [2. Rang]

Das Naturhistorische Museum in einem Hofgebäude aus der Zeit der Renaissance, die daran angehängte Landesbibliothek in einem späteren Erweiterungsbau und das Kulturhistorische Museum in einem Neobarocken Gebäudekomplex aus dem 19. Jahrhundert sollen funktional verbunden und mit einem gemeinsamen Besucherzentrum in ihrer Publikumswirksamkeit verbessert werden.

Programm: Museum
Auftragsart: eingeladener Wettbewerb
Auftraggeber: LIG Steiermark
Jahr: 2006
Kennzahlen: BRI 113’800m3; GF 24’400m2; NF 17’800m2

Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q
Q

119 LV – Wohnüberbauung mit Gewerbeanteil, Bahnhof Rüschlikon

Programm: Wohnen, Gewerbe
Auftragsart: Eingeladener Wettbewerb
Auftraggeber: SBB Immobilien
Jahr: 2005


025 Viridiana – Markthalle / Archäologisches Museum / Metro-Bahnhof, Sevilla [2. Rang]

Innerhalb der Restrukturierungsmassnahmen Sevillas wird die Plaza de la Encarnacion zum neuen verbindenden Zentrum zwischen zwei Stadtteilen der Innenstadt Sevillas. Viridiana stellt als grundlegende Massnahme die Kontinuität des Platzes wieder her, welcher in seiner Geschichte nie entworfener Freiraum war, und fügt die umliegenden Fassadenzeilen zu einem attraktiven Stadtplatz.
Die Bogenkonstruktion des Daches der Markthalle dient der Vorspannung des Tragwerkes über dem darunter liegenden Geschoss, welches die Räumlichkeiten des archäologisches Museums beherbergt, sowie gleichzeitig die an Ort vorgefundenen römischen Ruinen stützenfrei integriert. Die als Membrankonstruktion geplante Gebäudehülle reguliert den Lichteinfall mittels direkt ansteuerbaren efte-Elementen stufenlos.

Programm: Markthalle / Archäologisches Museum / Metro-Bahnhof
Auftragsart: Öffentlicher Wettbwerb
Auftraggeber: Gerencia de Urbanismo Sevilla
Jahr: 2004
Bilder & Animation: Marc Droz

Q
Q
Q
Q
Q
Q

105 Plumier – Expo01, Neuchâtel

Q
Q
Q
Q